Professionelle Beratung
Über 50 Jahre Erfahrung
kostenloser Versand (innerhalb Deutschlands)
 



Die Frage nach der richtigen Pumpe ist nicht leicht zu beantworten, denn kein Pool ist wie der andere! Hier beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen in Sachen Poolpumpe.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder mehr Infos benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Kundenservice auf!

 

Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können!

 

 

Wie halte ich mein Wasser sauber?

Eine auf die Beckengröße abgestimmte Pumpe ist unverzichtbar für alle, die dauerhaft einen sauberen Pool möchten. Ein regelmäßiger Wasserwechsel alleine ist hierfür nicht ausreichend und zudem zeit- und kostenintensiv. Der Ausweg heißt: Filterpumpen, die in Kombination mit Pflegemitteln wie beispielsweise Chlor das Poolwasser reinigen und vor Keimbildung schützen. So können Sie sich dauerhaft an sauberem, klarem Wasser erfreuen. Zusätzlich können bei der Poolreinigung sogenannte „Bodenstaubsauger“ behilflich sein.

 

 

Warum eine professionelle Schwimmbadpumpe?

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Umwälz- oder Gartenpumpe, wie sie in jedem Baumarkt erhältlich ist, weist eine Poolpumpe einige Besonderheiten auf:
- Die Anschlüsse sind sowohl saug- als auch druckseitig deutlich größer.
- Die verarbeiteten Materialien und die Bauweise ist auf den Betrieb mit gechlortem Wasser  - auch mit entsprechendem Salzgehalt - ausgerichtet.
- Werkstoffe und Konstruktion sind auch für den Dauerbetrieb geeignet.
- Leistung und Stromverbrauch sind deutlich effizienter als bei Baumarktpumpen.

 

 

Wie oft soll das Schwimmbadwasser umgewälzt werden?

Wir raten unseren Kunden dazu, ihr Poolwasser täglich etwa 2 bis 3 Mal umzuwälzen, um eine optimale Filterleistung zu gewährleisten.

Die gesamte Pumpenlaufzeit sollte über den Tag hinweg verteilt werden, um lange Standzeiten des Wassers zu vermeiden, da dies Trübungen zur Folge haben kann. Bei steigenden Temperaturen empfiehlt es sich, die Laufzeit der Pumpe zu erhöhen, um Algenbildungen vorzubeugen.

 

 

Fördermenge: Welche Leistung muss meine Pumpe bringen?

Ein Becken mit 35 m³ sollte täglich mindestens 2 Mal gefiltert werden; es werden also insgesamt 70m³ Wasser pro Tag umgewälzt.

Pro Durchgang benötigt eine Poolpumpe etwa 8 Stunden.
70 m³ / 8 Stunden = 8,75 m³
Die Pumpe muss also mindestens 9 m³ Wasser pro Stunde umwälzen können.

Je nach Förderhöhe können Sie an den Leistungskurven der einzelnen Pumpen ablesen, welche die Richtige für Sie ist.

 

 

Was ist die maximale Förderhöhe?

Die Förderhöhe wird stets ab Wasserspiegel berechnet. Ob die Poolpumpe in einer Tiefe von 20, 40 oder 100 Zentimetern eingebaut ist, spielt bei der Berechnung keine Rolle.

Die maximale Fördermenge wird beispielsweise folgendermaßen angegeben:
15 m³ (cbm) bei einer Höhe von 4 metern Wassersäule (mWs).

Das bedeutet, dass die Schwimmbadpumpe mit einem Druck von 0,4 bar (1 m Wassersäule = 0,1 bar) 15 m³ - also 15.000 Liter Wasser - pro Stunde umwälzen kann. Bei 8 Metern liegt die maximale Fördermenge etwa bei 12 m³. Kaufen Sie am besten eine Schwimmbadpumpe, die ihren Anforderungen auch bei 8 metern Wassersäule genügt, selbst wenn Ihre Höhe geringer ist.

 

 

Wie viele Stunden täglich muss meine Pumpe laufen?

Die Laufzeit der Pumpe hängt stark von ihrer Leistungsfähigkeit ab.

Die tägliche Laufzeit errechnet sich folgendermaßen:
Beckenvolumen x täglich benötigte Durchgänge / Pumpenleistung

Ein 35 m³ Becken, dass 2 mal täglich umgewälzt werden soll hat bei einer Pumpenleistung von 11 m³/Std eine Mindestlaufzeit von täglich rund 6,3 Std.
Bei einer Pumpe mit einer Leistung von 8 m³/Std beträgt die Laufzeit 8,75 Std pro Tag.

Die Laufzeit der Pumpe können Sie aufteilen. Also beispielsweise 5 Stunden am Morgen und weitere 4 Stunden am Abend.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen selbstansaugenden und normalsaugenden Umwälzpumpen?

Selbstansaugende Schwimmbadpumpen saugen - im Gegensatz zu den Normalsaugenden und wie der Name schon sagt - das Wasser selbst an. Deshalb können sie auch höher als der Wasserspiegel stehen. Für die meisten Pools ist eine selbstansaugende Umwälzpumpe besser geeignet, da sie höher als der Wasserspiegel stehen kann und eine bessere Reinigungskraft beim Bodensaugen erreicht.

 

 

Was ist vor der erneuten Inbetriebnahme z.B. im Frühjahr zu beachten?

Bei einer Umwälzpumpe sollten Sie die folgenden drei Maßnahmen durchführen:
- Saugsieb reinigen
- Motor gängig machen
- Dichtungen prüfen

 

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!